Das bot der erste Spieltag in der Liga Süd - Neuigkeiten - FFBÖ Kleinfeldliga Wien Süd

Das hat der erste Spieltag in der Liga Süd geboten

Vorbei ist die langweilige Sommerpause und gleich zu Saisonbeginn wirbelte die begehrte Frucht durch Wiens dienstälteste Kleinfeldliga!

Kaiserliga

Der Aufsteiger Sambuca tanzte Salsa mit den ebenfalls aufgestiegenen Seitenstechern und übernahm gleich mal so die Tabellenführung. David Peschek hat wohl am Vortag nicht viel zu essen bekommen, so torhungrig wie er war. Mit insgesamt 4 Treffern ließ er an diesem Spieltag in der höchsten Spielklasse aufhorchen!

2. Liga Süd

La Bestia Furiosa startete gleich furios in die Saison. Sparta CF, begleitet von zwei spartanischen Kampfhunden, konnte den Bestien, die eher wie wild gewordene Hornissen zustachen, nur nachschauen. Doch wer die tapferen 300 kennt, weiß, dass sie sich wieder nach vorne fighten werden! Die glorreichen Sieben waren wohl Vorbild im Spiel Gladiatoren gegen die Rasenhasen. Im Remis taten sich beide Mannschaften schwer das Spiel zu entscheiden.

3. Liga Süd

Der Kulturverein Podvrska lässt den Römern von Lottatori am ersten Spieltag das Blut in den Adern gefrieren und schießt sich zum Ligastart an die Spitze. Gleich dahinter die Einhörner, die durch einen Fauxpass der Zalega-Mannen einen 5:0-Sieg einfahren konnten. Eine abwechslungsreiche Partie boten die Aufsteiger der 5. Liga Mödlingbach und die Gunners. Chancen hüben und drüben mit einem Erfolgserlebnis für Mödlingbach.

4. Liga Süd

Die 4. Liga war am ersten Spieltag gespickt mit neuen Teams aus der letztjährigen 5. Liga. Dazu kam mit Armada eine Mannschaft aus der 2. Liga und der Evergreen SAK. Jenige aus dem schönen Simmering lieferten sich gleich ein spannendes Match gegen FK Kstrand, das mit einem Unentschieden endete. Ein Abtasten prägte zu Beginn die Partie, ehe die Simmeringer mit 1:0 in Führung gingen. Kurz darauf der Ausgleich… so ging es weiter, bis es am Ende zur Punkteteilung kam.

5. Liga Süd

Frisches Blut in der 5. Liga! Von A bis Z neue Mannschaften, die hochmotiviert ins Spielgeschehen einstiegen. Und wie! 6 Guys kannte mit dem HC Kunterbunt kein erbarmen und schießt sich an den Tabellengipfel. Aber auch die Körperkurteln konnten es nicht viel schlechter und so schossen beide Teams insgesamt 21 Tore in der ersten Runde. Für viele war es die erste Ligaerfahrung, aber was das wichtigste war… ein fairer Spieltag ohne Verletzungen!