7. Spieltag

Das war der 7. Spieltag der Kleinfeldliga Nord

1. Liga Nord

Fortuna Napoli Wien setzte sich mit 4:0 gegen FC Heidinger durch und ist neuer Tabellenführer. Dafür benötigten die Jungs von Fortuna nur die erste Hälfte. In der zweiten Hälfte war es ausgeglichen und beide Teams hatten zwar Chancen, aber es fiel kein Tor mehr.

Die noch punktelosen Jungs von RB Wien wollten endlich einmal anschreiben. Gegen AC Wien war es nicht leicht, doch AC Wien konnte leider nicht auf den gewohnt starken Kader zurückgreifen, da einige Spieler gefehlt haben. Am Ende holte RB Wien sogar einen Dreier und siegte mit 5:1. Das Spiel entschied sich erst in den letzten sieben Minuten – RB Wien traf dreimal hintereinander.

Das Spitzenspiel dieser Runde war mit Sicherheit FC Wien United gegen FC Underground 06. Es war ein schnelles aber auch hartes Spiel. Underground ging schnell mit 2:0 in Führung. In der 12. Minute schafften die Jungs von Wien United den Anschlusstreffer – das war auch der Pausenstand. Underground kam besser aus der Pause und erhöhte auf 3:1, aber Wien United nützte die Chancen und schaffte noch das Unentschieden. Als fairer Zuschauer musste man sagen, dass es ein sehr spannendes Spiel war und das Ergebnis durchaus gerechtfertigt war – super Leistung von beiden Teams.

Nach der herben Niederlage von letzter Woche wollte sich FC Bierpub bei ihrem Lieblingsgegner erholen. Sie waren sehr motiviert. Bei den Lions waren es auch sehr turbulente Tage nach dem Spiel gegen Underground letzte Woche. Trainer Thomas Greinecker fehlte auf der Linie der Lions. Er nahm sich eine Auszeit. Aber zum Spiel: Die Lions spielten unverändert und drückten von der ersten Minute an. Das Spiel war eine klare Sache für die Lions, weil Bierpub keine Mittel fand diesen Gegner zu stoppen. Nach den ersten 25 Minuten führten die Favoritner mit 4:1 und am Ende siegten sie mit 7:2. Leider läuft es nicht so gut momentan für FC Bierpub, aber das kann sich in zwei Wochen wieder ändern. Sie werden die Pause sicher nützen und stärker zurückkommen.

FC Ro Team hatte keine mühe gegen Black Dragons FC. Mit einer sicheren Führung von 5:0 ging es in die Pause und auch in Hälfte zwei ging es nur in Richtung Dragons Tor. FC Ro Team erzielte noch vier Tore und somit stand es am Ende 9:0 für die Rumänen. Die Black Dragons bleiben letzter und FC Ro Team auf dem 5. Platz der Tabelle.


2. Liga Nord

AC Stadlau wollte endlich den ersten Sieg einfahren. Aber mit Glashoch Rangers kam kein leichter Gegner. Die Rangers sind ein gut eingespieltes Team, die den Ball gerne mit zweimal berühren in die Endzone bringen und schnell abschließen. Die Jungs von Stadlau waren also gewarnt. Nach vier Minuten waren die Jungs von Glashoch auch schon mit 2:0 in Führung – das war auch zugleich der Pausenstand. Es ging hin und her in der zweiten Hälfte. In einem guten Spiel von beiden Mannschaften setzte sich Glashoch Rangers am ende knapp mit 3:2 durch.

Der Tabellenführer aus Rumänien siegt weiter. Afritschbulls war natürlich sehr motiviert nach dem ersten Sieg vergangene Woche, aber gegen den Tabellenführer war es ein ganz anderes Spiel. FCA Rumänien Wien war von der ersten Minute an das bessere Team und hatte wenig Mühe mit Afritschbulls. Mit einem 8:0 waren sie noch gut bedient, weil Georg Mayer wieder eine starke Leistung abrufen konnte.

DHT Galilei gegen SV Rünited war die dritte Partie der 2. Liga an diesem Tag. Nach einer schnellen Führung der Rumänen drückten die Jungs von Galilei ordentlich an und schafften von einem 0:1 ein 3:1. 10 Minuten vor Schluss führte Galilei mit 4:2. Das wollte man über die Zeit bringen, aber da hatten sie die Rechnung ohne SV Rünited gemacht. Sie schafften bis zur 49. Minute noch den Ausgleich und mit der letzten Minute im Spiel sogar den Siegtreffer. DHT Galilei verlor noch das Spiel mit 4:5. Das war Spannung pur und ein super Match.

Das Spiel der Runde der 2. Liga hieß Roter Stern gegen Croatia Wien. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Nach 9 Minuten sahen die Zuschauer schon vier Tore. Zwei auf jeder Seite. Und so ging es auch weiter und zur Halbzeit stand es 3:3. In der zweiten Hälfte war Roter Stern effektiver als die Kroaten und erspielte sich einen Vorsprung. Am Ende siegte Roter Stern mit 7:4 und ist neuer Tabellenzweiter. (Markus)