Rückblick auf den zweiten Spieltag der Kleinfeldliga Nord - Neuigkeiten - FFBÖ Kleinfeldliga Wien Nord

Rückblick auf den zweiten Spieltag der Kleinfeldliga Nord

Fortuna Napoli Wien – FC Bierpub

In der ersten Hälfte machten sich beide Teams das Leben selbst schwer. Viele unnötige Eigenfehler und somit kam kein Spiel auf. Das 1:0 für Fortuna entstand durch eine Standardsituation. Ecke von Robert Mitterhuber auf Dominik Rottensteiner, der im kurzen Eck gold richtig steht. In der zweiten Häfte kamen die Jungs von Bierpub besser ins Spiel und kontrollierten auch diese Hälfte und in der 35. Minute schafften sie durch Dario Danilovic den Ausgleich. Aber wie aus dem Nichts kommt Dominik Rottensteiner zum Schuss und es steht auf einmal wieder 2:1 für Fortuna, das war auch der Endstand.

Glashoch Rangers – DHT Galilei

Oder auch genannt das kleine Esslinger Derby.  Beide Teams kennen sich gut und darum freuten sie sich auf dieses Spiel. In der ersten Hälfte sind die Glashoch Rangers klar die bessere Mannschaft. Mit zwei Stangen- und zwei Lattenschüssen hätte es zur Halbzeit viel höher stehen können, aber somit gehen sie mit den Toren von Dominik Papai, Markus Svozilek und Manuel Rupp mit 3:0 in die Pause. Die zweite Hälfte verläuft aber komplett anders. DHT Galilei kam zurück und wie. In der 29. Minute gelingt der Anschlusstreffer von Tobias Kohlauss. Jetzt haben sie die sogenannte zweite Luft. Sie drücken weiter und in der 42. Minute steht es 2:3. Torschütze Stephan Jankovic. Den Ausgleich schafften sie leider nicht mehr, trotz guter Chancen.


AC Wien – FC Heidinger

Blitzstart von AC Wien. In der ersten Minute steht Marcel Körner genau richtig, der zur Führung einschiebt. Aber FC Heidinger ließ sich nicht hängen und spielte super mit. Ausgleich von Punkt für FC Heidinger. Daniel Mayer legt sich den Ball auf den Punkt und bleibt Sieger. Das ist auch der Halbzeitstand. AC Wien beginnt wieder mit starkem Pressing und durch einen schnellen Konter von der linken Seite steht es plötzlich 2:1 durch Marcel Hebaus. Und dann wurde es kurios. Satter Schuss ins Tor – der Ball springt aus dem Tor. Der Verteidiger nimmt den Ball in die Hand, Elfmeter. Zur Erklärung: Der Ball war im Tor, nur hat der Schiedsrichter geglaubt, dass es Außenstange war und nicht Innenstange. Somit Handspiel vom Verteidiger. Wolfgang Cisar bleibt ruhig und es steht 3:1. Im Konter schaffte AC Wien noch das 4:1 durch Erik Stanisavljev.

RB Wien – FC Wien United

In der ersten Hälfte fand RB Wien nicht ins Spiel. FC Wien musste nicht viel investieren und führte 2:0 durch Tore von Christian Zikeli und Daniel Voitiech.  In Hälfte zwei wurde das Spiel schneller und wir durften auch noch einige Tore bewundern. Michael Bald machte ein Tor, Christian Zikeli machte sein zweites Tor und Daniel Voitiech machte weiter wo er letzte Woche aufgehört hat. Diesmal sind es 5 Treffer. Wenn er so weitermacht kann er sich einen Platz im Regal machen und seine Trophensammlung erweitern. Aber auch RB Wien schaffte noch drei Tore. Die Torschützen für RB Wien waren Damian Ferenc, Sead Lacevic und Damien Cooper.

FCA Rumänien Wien – Roter Stern Wien

Die Rumänen starten wie gewohnt stark und wollen von Beginn an jeden Gegner überrennen. Mit Roter Stern kommt eine Mannschaft die Jahre lang eingespielt ist und wie die Rumänen ihr erstes Spiel gewonnen haben. Nach 2 Minuten ist zum ersten Mal der Ball im Tor durch Marius Tofan. Bis zur Halbzeit fallen in einem schnellen Spiel noch zwei weitere Tore für die Rumänen. Und das Bild ändert sich auch in Hälfte zwei nicht. Es war kein Tag für Roter Stern. Sie gehen mit 9:1 unter. Liviu Feier macht einen Tripplepack und Liviu Vasile schnürt einen Doppelpack.


Favoritner Lions – Black Dragons FC

Die Löwen gegen die Drachen. Die Lions machten von der ersten Minute an das Spiel, aber es kommt immer anders, als man es sich vorstellt. Überraschenderweise gehen die Dragons durch Matthias Kraft in Führung. Dadurch wurden aber die Lions geweckt und durch einen 7 Meter von Admir Sabanovic gelingt der Ausgleich und ab sofort begann das Spiel der Favoritner. Schnell nach vorne mit Tempofußball., sichere Pässe, aber was heute nicht so klappt sind die Tore. Zur Halbzeit steht es nur 3:1. Die Dragons verteidigen ihr Tor mit allem was sie haben. Am Ende bleibt der Favorit aber ohne Mühe und siegt mit 6:1. Es hätte mit den zahlreichen Chancen aber weit höher ausgehen könne. Admir Sabanovic trifft vier mal.

SV Rünited – Afritsch Bulls

Guter Start von Rünited, die ihr Chancen auch nützten. Afritschbulls spielte gut mit, aber vor dem Tor waren sie zu schwach. Stanciu Ilie trifft mit dem Kopf zum 1:0. Dandis Nicolae macht das 2:0 und das ist auch der Pausenstand. Afritschbulls spielte nur mit und das ist gegen eine stark spielende Rünited zu wenig. Es folgen Tor um Tor und am Ende siegte SV Rünited klar mit 7:1.

AC Stadlau United – Croatia Wien

Stadlau geht ein hohes Tempo und fand in den ersten Minuten gleich zwei Riesenchancen vor, die aber ungenützt blieben. Die Jungs von Croatia kamen einmal vor das Tor und plötzlich steht es 1:0 durch Ivan Bilic. In der 9. Minute gibt es eine unschöne Szene. Foulspiel von Croatia, welches auch mit einer gelben Karte bestraft wird. Elias Hainzlmaier kann nicht mehr weiterspielen und muss verletzt vom Feld. Stadlau steht unter Schock und Croatia macht das 2:0. Durch einen Elfmeter, den Martin Falleri sicher verwandelt, kamen sie wieder ran. Aber der Pausenstand war 3:1 für Croatia. Stadlau verkürzt auf 3:2, aber im Gegenzug verwandelt Davor Steko einen direkten Freistoß – 4:2. Auch das 5:2 war sehenswert. Abermal Davor Steko köpft ein. Wieder Elferalarm. Martin Falleri legt sich die Kugel wieder hin nur diesmal verfehlt er das Tor. Davor Steko macht mit seinem vierten Tor alles klar. (M.H.)